Rehabilitation | GZ

Rehabilitation dient der Funktionsverbesserung

Rehabilitation ist ein zielgerichtetes individuell angepasstes Training unter der Aufsicht von Mediziner und Physiotherapeuten. Rehabilitation dient der Funktionsverbesserung nach Unfällen, orthopädischen und wirbelsäulenchirurgischen Operationen und hilft Ihnen, möglichst schnell ihren gewohnten Lebens- und Arbeitsalltag wiederaufzunehmen. Eine durchgehende Betreuung durch Arzt und Therapeuten sichert ein Höchstmaß an fachkompetenter und individueller Beratung richtiger Verhaltensweisen im Alltag. Nach genauer Eingangsuntersuchung wird Ihr Arzt gemeinsam mit den Physiotherapeuten Ihr individuelles Trainingsprogramm erarbeiten und mit regelmäßigen Untersuchungen den Erfolg steuern.

Ziele der Rehabilitations - Therapie: Schmerzfreiheit, objektive Verbesserung der physischen Funktionsqualitäten und der Belastbarkeit des Patienten


Postoperative Rehabilitation:

Die Therapie nach Operationen ist wie die Therapie nach Verletzungen ein zielgerichtetes, individuell angepasstes Training unter der Aufsicht und Betreuung von Sportmediziner und Physiotherapeuten.

Die Therapie dient der Funktionsverbesserung nach Unfällen, orthopädischen und wirbelsäulenchirurgischen Operationen und hilft Ihnen möglichst schnell ihren gewohnten Lebens- und Arbeitsalltag wiederaufnehmen. Eine durchgehende Betreuung durch Arzt und Therapeuten sichert ein Höchstmaß an fachkompetenter und individueller Beratung richtiger Verhaltensweisen im Alltag.

Ziele der Therapie sind: Schmerzfreiheit, objektive Verbesserung der physischen Funktionsqualitäten und der Belastbarkeit des Patienten.


Posttraumatische Rehabilitation

Die Therapie nach Verletzungen ( Posttraumatische Trainingstherapie) ist ein zielgerichtetes, individuell angepasstes Training unter der Aufsicht und Betreuung von Mediziner und Physiotherapeuten. Die Therapie dient dem Muskelaufbau und besteht aus aktiven Übungen.

Die Trainingstherapie umfasst Gelenk-, Muskel- sowie Koordinationstraining. Sie ist auch ein prophylaktisches Verfahren und hilft beim Erlernen richtiger Verhaltensweisen im Alltag.

Ziele der Therapie sind: Schmerzfreiheit, objektive Verbesserung der physischen Funktionsqualitäten und der Belastbarkeit des Patienten.

Isokinetisches Krafttraining

Charakteristisch für das isokinetische Krafttraining ist der gleichmäßige Bewegungsablauf. Isokinetische Trainingsgeräte gewährleisten in jeder Bewegungsphase einen konstanten Widerstand und eine gleichbleibende Geschwindigkeit, unabhängig von der Größe des jeweiligen Drehmoments bzw. der Hebellänge des Lastarmes. Beim Isokinetischen Training wird sowohl positiv als auch negativ dynamisch Arbeit geleistet.

Vorteile - Isokinetisches Krafttraining Cybex 1000:

Im Gegensatz zum auxotonischen Krafttraining wird beim isokinetischen Krafttraining während des gesamten Bewegungsvollzuges mit vollem Krafteinsatz gearbeitet.

Die den unterschiedlichen Hebelverhältnissen angepasste Belastung kräftigt die Muskulatur in allen Bewegungsabschnitten gleichmäßig.

Da durch den gleichmäßigen Kraftverlauf keine Belastungsspitzen auftreten, werden die Aufwärmzeit verkürzt und Muskelkatersymptome vermieden.

Das isokinetische Training bietet die Möglichkeit schwache Muskelgruppen speziell zu kräftigen; dies erweist sich in der Rehabilitation als günstig.

Durch einen isokinetischen Krafttest werden etwaige muskuläre Defizite deutlich aufgezeigt.

Ein speziell auf diese Defizite abgestimmtes isokinetisches Trainingsprogramm verkürzt die Rehabilitationszeit erheblich.

© GZ Ambulatorium Dr. Manfred Bauly
Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok